Römisches Jubiläumsfest des Reitervereins Montaur-Horressen Teil III

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Siano
Administrator

69, Männlich

Beiträge: 286

Römisches Jubiläumsfest des Reitervereins Montaur-Horressen Teil III

von Siano am 20.08.2015 15:35





Montabaur-Horressen_15.jpg

Die Besucher sind voller Erwartung. Angesagt ist eine besondere
Darbietung:

Der Einzug der Amazonen-Reiterstaffel des Reitervereins
Montabauer- Horressen.






Montabaur-Horressen_13.jpg

Und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht:



Montabaur-Horressen_14.jpg

Ein Bild für die "Götter." Die Gewandung genau zum Thema Rom
liebevoll gefertigt. Passende Musik untermalte die Show...






Montabaur-Horressen_5.jpg

Attraktive Frauen und Mädchen auf gepflegten Pferden. Verbunden mit
einer interessanten Koreographie. Tolle Darbietung...
Danke Ladys



Montabaur-Horressen_64.jpg

Für nachstehende Bilder habe ich obiges Titelblatt benutzt. Passt
irgendwie gut zur Coh.XXVI.





Montabaur-Horressen_59.jpg

Einmarsch der Coh.XXVI aus Rheinbrohl. Rechts im Vordergrund der
Centurio im Schmucke seiner Auszeichnungen und links seine Offiziere.

Rechts im Bild der Optio, Stellvertreter des Centurio mit schwarz-
blondem Helmbusch.(Crista).


Montabaur-Horressen_17.jpg

In Reih und Glied...es folgen die Handwerker und Gladiatoren.


Montabaur-Horressen_18.jpg

Im Vorbeimarsch...


Montabaur-Horressen_20.jpg

Die Gladiatoren...immer ein interessantes Bild an Ausrüstung
und Bewaffnung.



Montabaur-Horressen_25.jpg

Aufstellung und Präsentation der Truppe.


Montabaur-Horressen_26.jpg

Alle bereit? Als Info: Der knorrige Stab in der Hand des Centurio
                              ist eine Vitis, Zeichen seiner Würde und der
                              Berechtigung zu züchtigen. Ein guter Centurio 
                              setzte die Vitis nur sparsam ein. Es gibt eine
                              Geschichte in der ein  Centurio den Spitznamen:
                              " Bringt mir eine Neue her." hatte. Er zerbrach
                              die Stöcke auf den Rücken der Legionäre.
                              Ein schlechtes Beispiel von einem Truppenführer.



Montabaur-Horressen_27.jpg

Offiziere? Bereit?


Montabaur-Horressen_28.jpg

Cornicon und Signifer bleiben im Vordergrund stehen. Die
Legionäre stehen bereit für einen Angriff im Laufschritt
auf das VIP-Zelt.




Montabaur-Horressen_31.jpg

Speere nach vorn, Parma hoch und los gehts...


Montabaur-Horressen_32.jpg

Angetreten zur Inspektion der Ausrüstung.Optio rechts
mit Stab als Zeichen seines Dienstgrades.



Montabaur-Horressen_33.jpg

Na, die Wangenklappen (bucculae) sind aber nicht sauber.


Montabaur-Horressen_30.jpg

Der Blick sagt alles... der findet auch immer etwas...

Scan0030.jpg

Seite 19 aus der Zeitung Westerwald extra ( Rheinische Zeitung)?

Der Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland wird ein Holzschwert
(Rudis) als Symbol der Schirmherrschaft durch Herrn Jochen Keil,
Ehrenvorsitzender, überreicht. Leider im Bild nicht so gut zu erkennen.
(Rechter Zeitungsrand).

In einem kurzen Gespräch konnte ich Frau Wieland noch ein
Gladius in die Hand drücken. Über den Zweck der Waffe
hatte Sie sich schon im Lager der Cohorte informiert.
Sie ist nicht umsonst Stadtbürgermeisterin und Mdl:
"Immer einen Schritt voraus." Eine würdige Repräsentantin
der Stadt Montabauer.

 




Montabaur-Horressen_2.jpg

Siano erklärt einem interessierten Besucher die einzelnen
Exponate. Ja...wenn sie den loslassen...




Montabaur-Horressen_3.jpg

Noch müde vom Vortag...aber die Erklärungen werden
schon stimmen.



Montabaur-Horressen_4.jpg

Ausstellung der Ausrüstung und Standarten der römischen
Armee. Ob wir es glauben oder auch nicht:"Die römische
Militärwelt war bunt."
Es waren interessante Gespräche die ich mit einer großen
Anzahl von Besuchern tätigen konnte und durfte. Mir
persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht die vielseitigen
Fragen zu beantworten.

 


Zum Abschluß nochmals ein herzliches Dankeschön an den
Reiterverein Montabauer-Horressen. Für uns ein Erlebnis der
besonderen Art.


Wir würden jederzeit wiederkommen.

 

Siano & Frau

 

N.S.

Danke auch an Hans-Peter Metternich aus Wirges für die
Überlassung seiner Fotos.

Danke auch an Manfred Müller aus Bad Hönnigen für
die Überlassung und Widmung der kleinen aber spannenden
Broschüre über den obergermanisch- rätischen Limes.
Konnte daraus viel lernen.

Danke an Jörg Jungnickel für seine uns überlassenen Fotos,
sowie die spannenden Gespräche am Samstag.

 

Fotos: Hans-Peter Metternich, Siano.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 26.08.2015 22:36.

« zurück zum Forum