Römertage in Haltern, Teil III Maritimes

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Siano
Admin

70, male

Posts: 288

Römertage in Haltern, Teil III Maritimes

from Siano on 09/13/2012 01:57 PM

Die Nachbauten der römischen Kriegsschiffe wie die Victoria oder die 
waren oder wie der LWL schrieb, muteten an, wie Botschafterinnen 
aus der Vergangenheit. Ein schöner, vieleicht ein romantischer Vergleich,
aber treffend.

Eines der beiden Schiffe wurde im März 2008 in Hamburg zu Wasser gelassen.
Zwei antike Schiffswracks dienten als Vorlage für den Nachbau.      

IMG_1743.jpg

Sonntag vormittag am Stausee in Haltern kommt eines der Boote in Begleitung
der DLRG an.Es ist die Victoria, ein Militärschiff mediterraner Bauart aus der 
Zeit um 100 n. Chr.


IMG_1744.jpg

Am Landesteg angekommen, wird erst einmal Wasser geschöpft.....
Die Imprägnierung des Plankenholzes gegen Rissbildung wurde mit
Wurzelteer vorgenommen. Werg zur Abdichtung zwischen den Planken..  
Werg: Besteht aus Leinen, Jute oder Hanf.

IMG_1745.jpg

Das zweite Boot, die "Lusoria Rhenana", ein baugleiches Schiff,  rückte an....

IMG_1746.jpg

und steuert auf den gleichen Anlegesteg zu, an der die "Victoria" liegt.

IMG_1747.jpg

Die Beplankung und die Befestigung ist hier gut zu erkennen.


IMG_1748.jpg

Die "Lusoria Rhenana" wird festgemacht...


IMG_1749.jpg

Vorsichtig anlegen.... hier sind Profis am "Werk".


IMG_1750.jpg

Das Vorderschiff der "Victoria".


IMG_1751.jpg

Bei Wind konnte auch das Segel gesetzt werden.


IMG_1752.jpg

Die Bugspitze der "Victoria" ist hier im Bild gut sichtbar.


IMG_1755.jpg

Die Mitarbeiter sind voll zu "Gang".


IMG_1756.jpg

Alles klar?


IMG_1757.jpg

Es wird immer noch Wasser geschöpft um das Schiff für die Ausflugsfahrt
der zu erwartenden Besucher fertig zu machen: Also, "klar Schiff."


IMG_1758.jpg

Ein Blick ins Boot... sauber verarbeitet. Hierzu einige Daten:
Baustoffe: Aus Eiche sind der Kiel, die Spanten, Duchten, Kielschwein,
ca. 700 gedrechselte Holznägel, Achtersteven, Nuten und Formhölzer
der Bugpartie. Aus Lärche sind die Planken und der Mast. Die Riemen
aus Fichte. Zur Befestigung der Planken am Achtersteven und dem
Bug wurden Eisennägel verarbeitet.
   
IMG_1759.jpg

Mir gefiel dieses Bild besonders: Bug der "Lusoria Rhenana" und das
Heck der "Victoria".
Eine Magnolie am Heck der "Victoria." Ein Widder
am Bug der "Lusoria Rhenana".



IMG_1760.jpg

Die Verarbeitung der Bugspitze......


IMG_1761.jpg

Die "Victoria" ist 16 Meter lang, 2,80 Meter breit und mit Mast 9 Meter
hoch.
Der Tiefgang beträgt ca. 50 Zentimeter.


IMG_1763.jpg

Leinöl wurde zur Behandlung des Überwasserschiffes verwendet.


IMG_1764.jpg

Die erste Freizeitmannshaft an diesem Morgen im Einsatz....
Die Besatzung: 22 Mann inkl. der Schiffsführer und Steuermann. 

IMG_1766.jpg

Riemen hoch und kleine Pause... es klappte schon recht gut.


IMG_1768.jpg

Platzkarte für unseren Siano und Frau.... die Abkürzung "NR" bedeutet:
"Nicht Ruderer".





IMG_1769.jpg

Ein Boot kehrt zurück...


IMG_1770.jpg

das andere Schiff ist schon wieder Mitte des Sees unterwegs. Kinder,
ein herrlicher Platz...



IMG_1771.jpg

Die Riemen wieder hoch und im gleichen Takt wieder ins Wasser
einsetzten.



IMG_1772.jpg

Ein Treffen der beiden Boote, ein paar Worte und es ging weiter...

IMG_1773.jpg

ohne Worte.... oder doch: Der Baustil ist mediterrane Schalenbauweise
bzw.
Nut- und Federbauweise mit einem geschwungenen Kiel. 

IMG_1774.jpg

Die Fahrten mit den beiden Schiffen war ein kostenloses Vergnügen.
Und es wurde rege davon Gebrauch gemacht. 


Dem LWL kann an dieser Stelle nur gedankt werden. Moderate
Eintrittpreise im Museum
in Haltern Stadt runden die faire Preispolitik
des LWL-Museums ab. Ein Spass auch für
kleine Geldbeutel.... Danke.   

Siano und Petra 

Fotos: Siano

IMG_2667.jpg  


Am Ende noch ein paar Worte: Die Stadt Haltern am See wurde
ab 2010 der Heimathafen der "Victoria."
Am wichtigsten Standort
in Westfalen lagen bereits vor 2000 Jahren unweit des Legionslagers
römische
Patrouillenboote vor Anker.

Quelle: Flyer des LWL   

Reply Edited on 01/27/2014 08:49 AM.

« Back to forum