Amphore aus Rhodos

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Siano
Admin

70, male

Posts: 288

Amphore aus Rhodos

from Siano on 09/04/2012 07:47 PM

Die Eltern von Fenja M. bauten ihr Haus mitten in Haltern und der Anbau ist ca.5,5 mal
7 Meter groß. Und gerade an dieser Stelle haben die Archäologen des Landschaftsverbandes
Westfalen-Lippe (LWL)  zahlreiche Exponate aus der römischen Vergangenheit entdeckt.
Auf kleinstem Raum....

Die Baustelle liegt mitten in dem römischen Hauptlager, das die Legionäre an diesem Platz
aufgebaut hatten, um die germanischen Gebiete an der Lippe zu romanisieren.
Bettina Tremel, Leiterin der Baustellenbeobachtung: " Wir hatten mit Fundamentspuren
von Lagerbefestigungen und Bauten gerechnet." Doch es tauchten im Boden nahe des 
Südtores elf Gruben auf, die interessante Artefakte aus dem Alltagsleben der Legionäre
zu Tage brachten: So wurde Tafelgeschirr aus Terra Sigillata gefunden, ebenso Becher,
Krüge und Kochtöpfe aus Keramika.
Münzen, vier an der Zahl, gingen wohl aus Versehen in die Gruben und der Verlust wird
den ehemaligen Besitzern mächtig geärgert haben. Der Amphorenfund aus Rhodos zeigt,
dass es sich die Soldaten des römischen Heeres auch im Feindesland gut gehen ließen.
Der süße Wein aus Rhodos wurde von der Insel bis nach Haltern transportiert. Der Wein
kostete wenig und war deshalb sehr gefragt. Er wurde in die gesamte römische Welt
geliefert.
Auch einen Becher aus Belgien, sowie ein weiteres signifikantes Keramik-Teil aus eben
der römischen Periode konnten die Archäologen und Grabungshelfer aus diesen Abfall-
Gruben bergen. Der Boden der fundreichsten Grube war mit einer grauen festen Schicht
bedeckt, so Bettina Tremmel. Es sei nicht auszuschließen, dass diese Grube als Latrine
gebaut wurde und später als Abfallgrube benutzt wurde.  

Quelle: Halterner Zeitung.          

Reply Edited on 03/27/2014 11:51 AM.

« Back to forum